· 

Natürlich braun ohne Sonne

Natürlich braun ohne Sonne

‘Image(s) licensed by Ingram Image/adpic 

 

Der Sommer steht wieder vor der Tür: Besonders zur warmen Jahreszeit wird eine gebräunter Teint als besonders attraktiv erachtet. Doch wer beim Bräunen die eigene Haut schützen und gleichzeitig das Sonnenbrand-, Falten- und Hautkrebsrisiko mindern möchte, sollte dabei am besten auf direkte Sonneneinstrahlung verzichten.

 

Als gesunde Alternative zur schädlichen UV-Strahlung bei Sonne und Solarium wird deshalb häufig auf selbstbräunende Produkte zurückgegriffen. Doch wie schonend ist die Expresslösung für blasse Haut tatsächlich? Welche Unterschiede gibt es hinsichtlich Inhaltsstoffen bei Selbstbräunungsprodukten? Wie gut eignen sich eigentlich Naturkosmetika zum Bräunen der Haut?

4. Fazit

Selbstbräuner - die gesunde Alternative zu Sonnenbank und Co.?

Nicht unbedingt! Denn entgegen der allgemein verbreiteten Meinung ist die Nutzung von selbstbräunenden Produkten längst nicht ganz unbedenklich und ohne Nebenwirkungen. Grund hierfür ist der Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), der in den meisten handelsüblichen Kosmetika enthalten ist und für den Bräunungseffekt der Haut sorgt. Bei DHA handelt es sich um eine körpereigene Substanz, die als Zwischenprodukt im Kohlenstoffwechsel des Körpers anfällt. Für kosmetische Zwecke wird sie oft künstlich hergestellt oder – bei naturkosmetischen Produkten – aus Pflanzen gewonnen. DHA kann Allergien auslösen. Besonders problematisch ist jedoch, dass bei falscher oder zu langer Lagerung des Selbstbräuners das Abfallprodukt Formaldehyd entstehen kann. Formaldehyd wird wiederum eine gesundheitsschädigende und krebserregende Wirkung nachgesagt.

Eine sanfte Alternative zu DHA - Die Erythrulose

Eine Alternativlösung zu DHA bieten Produkte mit dem Wirkstoff Erythrulose, eine stabilere Form des Wirkstoffs DHA. Die Problematik mit Formaldehyd ist hier kaum von Bedeutung, da der natürliche Zucker aufgrund seiner Stabilität viel langsamer verfällt. Erythrulose entfaltet seine Wirkung jedoch erst nach ein bis zwei Tagen. Dennoch soll das Zuckermolekül für eine gleichmäßigere, natürlichere und langanhaltendere Bräune der Haut sorgen und ist daher vor allem für besonders blasse Hauttypen geeignet.

DHA + Erythrulose: Ein unzertrennliches Duo?

Um Kosten einzusparen und gleichzeitig einen schnelleren Bräunungseffekt garantieren zu können, greifen die meisten Kosmetikhersteller bei ihren Produkten auf eine Kombination aus DHA und dem natürlichen Zucker zurück (Erythrulose ist nämlich um einiges teurer als DHA). Der DHA-Anteil fällt dabei oft deutlich größer aus. Achtung: Das ist selbst bei zertifizierter Naturkosmetik häufig der Fall! Der einzige Unterschied: Für Naturkosmetik wird DHA in der Regel aus Walnussschalen gewonnen, wohingegen es für konventionelle Selbstbräunungsprodukte synthetisch hergestellt wird. Hierdurch reduziert sich zumindest das Unverträglichkeitsrisiko, das konventionelle Selbstbräuner aufgrund ihrer chemischen Inhaltsstoffe häufig mit sich bringen. Bei natürlichen Bräunungsprodukten kommen solche Reaktionen nur in Ausnahmefällen vor und sind daher die perfekte Lösung für empfindliche, leicht reizbare Haut.

Fazit

Wer eine unkomplizierte, gut verträgliche Methode zum Bräunen der Haut sucht, sollte also am besten auf DHA-freie Produkte zurückgreifen. Doch da DHA mittlerweile sogar als Inhaltsstoff für Naturkosmetika zugelassen ist, ist es gar nicht so einfach ein komplett DHA-freies Selbstbräunungsprodukt* zu finden. Die Produkte sind oft teurer und brauchen länger, um ihre Wirkung zu entfalten. Alles in allem ist aber festzuhalten, dass Kosmetik mit selbstbräunendem Effekt insbesondere für sehr blasse, empfindliche Hauttypen eine schnelle Alternativlösung zu stundenlangem, schädlichen Sonnenbaden oder Solarium-Besuchen bieten.


*

FRESH after sun

Bräunungspflege

 

Der FRESH after sun ist eine beruhigende Feuchtigkeitspflege nach dem Sonnenbad, die zusätzlich die Bräune verstärkt. Die Creme duftet zart nach Kokos, zieht schnell ein und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl. FRESH after sun kann auch ganzjährig als zart bräunende, leichte Körpermilch verwendet werden. Im Gegensatz zur Bräune durch Sonne oder Solarium besteht bei der so erworbenen Bräune kein Faltenrisiko.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0